HtmlService.exe aktualisieren (“Die Html-Service-Anwendung ist veraltet”)

Problem:

Beim Programmstart von Amicron-Mailoffice erscheint die Meldung “Die Html-Service-Anwendung ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie die Html-Service-Anwendung.”.

Lösung:
Bitte aktualisieren Sie die Datei HtmlService.exe manuell wie folgt:
  1. Beenden Sie Amicron-Mailoffice.
  2. Benennen Sie im Programmverzeichnis von Amicron-Mailoffice die Datei ‘HtmlService.exe‘ um in z.B. ‘HtmlService_alt.exe’.
  3. Laden Sie folgende Datei herunter:
    www.amicron-software.de/download/mo50/HtmlService.exe
  4. Verschieben Sie die heruntergeladene HtmlService.exe in das Programmverzeichnis von Amicron-Mailoffice.
  5. Starten Sie Amicron-Mailoffice. Die Meldung “Html-Service-Anwendung ist veraltet” sollte nun nicht mehr erscheinen.
Das Programm HtmlService.exe ist eine Service-Anwendung, die von Amicron-Mailoffice zur Bearbeitung von formatierten E-Mails und Textbausteinen benötigt wird.
Diese Service-Anwendung läuft im Hintergrund, sie wird von Amicron-Mailoffice gestartet und mit Amicron-Mailoffice beendet.
Wenn die Datei bei einem Webupdate nicht aktualisiert werden kann, weil die Datei blockiert ist (z.B. von einer Sicherheitssoftware), erscheint beim Aufruf des neuen Amicron-Mailoffice-Releases die obige Meldung.

Wie verarbeitet Amicron-Mailoffice gelöschte E-Mails eines IMAP-Kontos?

In Amicron Mailoffice werden ab Version 5.0 gelöschte E-Mails, die über eine IMAP-Konto empfangen wurden, zunächst zur Löschung gekennzeichnet und ausgeblendet. Beim nächsten Synchronisationsvorgang (Empfangen und Senden) werden die zur Löschung gekennzeichneten E-Mails vom IMAP-Server entfernt.

Werden auf dem IMAP-Server E-Mails gelöscht (z.B. durch einen anderen E-Mail-Client) bleiben die gelöschten E-Mails in Amicron Mailoffice lokal im Ursprungsordner erhalten, können aber jederzeit auch hier gelöscht werden. E-Mails, die auf dem IMAP-Server in den Papierkorb verschoben werden, werden von Amicron-Mailoffice neu empfangen und ebenfalls im Papierkorb abgelegt.

Fehler beim Senden/Empfangen von E-Mails: SSL_Connect: error: 14094410: SSL routines: SSL3_READ_BYTES: sslv3 alert handshake failure.

Fehler:

Das Senden bzw. Empfangen von E-Mails ist nicht möglich, es erscheint folgende Meldung:

Fehler beim Aufbau der SSL Verbindung: “Handshake” ist fehlgeschlagen
SSL_Connect: error: 14094410: SSL routines: SSL3_READ_BYTES: sslv3 alert handshake failure.

Ursache:

Weiterlesen

E-Mail-Konten auf SSL umstellen

Viele deutsche Hoster und E-Mail-Anbieter stellen Anfang 2014 im Rahmen der Initiative “E-Mail made in Germany” E-Mails auf die verschlüsselte Datenübertragung via SSL um. Bei 1&1, Strato, web.de, Telekom (T-Online), GMX und Freenet können E-Mails dann nur noch SSL-verschlüsselt abgerufen und gesendet werden.

Amicron-Mailoffice unterstützt SSL-verschlüsselte POP3- und SMTP-Verbindungen. Um ein vorhandenes E-Mail-Konto auf SSL umzustellen, gehen Sie wie folgt vor:

Weiterlesen

Amicron-Mailoffice 4.0: E-Mails mit drei Mausklicks beantworten – jetzt noch schneller dank neuer Favoriten-Texte

Amicron-Mailoffice bietet bereits seit der ersten Version die Möglichkeit häufig verwendete Texte und Standard-E-Mails als Textbausteine zu hinterlegen, die sich per Mausklick in die E-Mail übernehmen lassen, um Routineaufgaben effizienter erledigen zu können.

Wenn Sie Amicron-Mailoffice einsetzen, werden sich im Laufe der Zeit viele Textbausteine ansammeln. Einige werden häufig verwendet, manche nur selten. Damit Sie Ihre E-Mails jetzt noch schneller beantworten können, lassen sich ab Version 4.0 wichtige Texte als Favoriten kennzeichnen.

Dieser Beitrag zeigt Ihnen, wie Sie die Favoriten-Texte effizient einsetzen können.

Weiterlesen

Wie kann das doppelte Einfügen der E-Mail-Signatur verhindert werden?

In folgenden Situationen kann es vorkommen, dass die in Amicron-Mailoffice eingestellte Standardsignatur in eine E-Mail doppelt eingefügt wird:

  1. Sie versenden in Amicron-Faktura einen Auftrag per E-Mail und haben beim Druckformular den fertigen E-Mail-Text inkl. Signatur eingetragen.
  2. Sie fügen in Amicron-Mailoffice einen Textbaustein ein, der bereits eine Signatur enthält.

Weiterlesen

Wie ist es möglich bei einer Adresse mehr als eine E-Mail-Adresse zu speichern?

Bei Amicron-Faktura kann bis zur Version 9.0 pro Adresse maximal eine E-Mail-Adresse gespeichert werden. Gleiches gilt für Amicron-Mailoffice bis zur Version 3.5. Falls Sie mehr als eine E-Mail-Adresse hinterlegen möchten, können Sie diese entweder im Bemerkungsfeld oder den Freifeldern eingeben. Besser ist es jedoch, einen weiteren Ansprechpartner anzulegen und die E-Mail dort einzutragen. Diesen Weg sollten Sie bei Firmenadressen immer dann wählen, wenn es sich z.B. um die E-Mail-Adresse eines bestimmten Mitarbeiters handelt. Der Vorteil: Wenn Sie mit Amicron-Mailoffice Serienbriefe und Serien-E-Mails erstellen, kann der Ansprechpartner mit seiner persönlichen Anrede angesprochen werden.

Beliebig viele E-Mail-Adressen möglich

Ab Amicron-Faktura 10 und Amicron-Mailoffice 4.0 lassen sich zu jeder Adresse beliebig viele E-Mail-Adressen hinterlegen.

Weiterlesen

Warum kommen meine E-Mail-Anhänge (Aufträge) beim Empfänger als winmail.dat an?

Wenn Sie die Aufträge aus AMICRON-FAKTURA über Microsoft Outlook oder Outlook Express versenden wird die E-Mail u.U. im “Microsoft Outlook Rich Text Format” (RTF) erstellt.

Dieses Outlook-spezifische RTF kann nur von Outlook selbst verarbeitet werden; selbst für MS Word ist dieses RTF-Format ein unbekanntes Format.

Lösung für Sie als Outlook-Absender:
Weiterlesen

Nach dem E-Mail-Import aus Outlook / Outlook Express werden nicht alle E-Mails angezeigt

Wenn nach dem E-Mail Import aus Outlook / Outlook Express nicht alle E-Mails angezeigt werden, liegt dies vermutlich daran, dass die Anzeige alter E-Mails deaktiviert wurde. Sie erkennen dies an dem Hinweis “Die Anzeige der E-Mails pro Ordner ist begrenzt” oberhalb der E-Mail-Liste.

Klicken Sie auf diesen Hinweis, um die entsprechende Einstellung in den E-Mail-Optionen aufzurufen. Wenn Sie die Option deaktivieren, werden auch die alten E-Mails aufgelistet.