Mehrwertsteuersenkung bei Amicron-Faktura 12 und älteren Versionen

Achtung: diese Anleitung gilt nur für Amicron-Faktura 12 und ältere Versionen aber nicht für Amicron-Faktura 13! Wenn Sie Amicron-Faktura 13 einsetzen, geht es hierlang.

Für die aktuelle Programmversion Amicron-Faktura 13 haben wir im Juni 2020 alle notwendigen Anpassungen vorgenommen, um die Mehrwertsteuersenkung im 2. Halbjahr 2020 für unsere Anwender so einfach wie möglich zu machen, Details hierzu finden Sie im Blog. Wenn weitere Aktualisierungen notwendig sind, werden wir diese als neues Release bereitstellen.

Da es für Amicron-Faktura 12 und ältere Versionen keine neuen Releases mehr geben wird, ist ein Update auf die aktuelle Version 13 sinnvoll.

Amicron-Faktura 12 (und älter) erfüllt die Anforderungen für die Mehrwertsteuersenkung nicht bzw. nur eingeschränkt:

  • Keine automatische Umstellung der Steuersätze zum 1.7.2020
  • Keine automatische Umstellung der Steuersätze zum 1.1.2021
  • Keine automatische Aktualisierung der Fibukonteneinstellungen in den Steuersätzen (wichtig für Übergabe an den Steuerberater)
  • Kein aktualisierter Kontenplan mit neuen DATEV-Konten
  • Keine Möglichkeit, die Steuer automatisch auf Basis des Leistungs- und Lieferdatums zu bestimmen
  • Leistungs- und Lieferdatum kann nicht über die DATEV-Schnittstelle an den Steuerberater übertragen werden

Wenn Sie Amicron-Faktura 12 (und älter) ab dem 1.7.2020 weiterhin verwenden möchten, ist dies nur sinnvoll, wenn Sie die DATEV- und Fibu-Schnittstelle nicht nutzen.

Eine Basisfunktion, mit der in Abhängigkeit vom Datum die passende Steuer ermittelt wird, ist bereits bei alten Programmversionen enthalten. Sie basiert auf der letzten Steuererhöhung im Jahr 2007, berücksichtigt jedoch keine temporäre Steueränderung wie im aktuellen Konjunkturpaket.

Um die Steuersätze anzupassen, gehen Sie wie bei Amicron-Faktura 12 folgt vor:

Achtung: diese Anleitung gilt für Amicron-Faktura 12 und ältere Versionen aber nicht für Amicron-Faktura 13!

  1. Rufen Sie über das Menü Einstellungen die Programmoptionen auf.
  2. Wählen Sie dort die Seite Steuersätze
  3. Passen Sie die Steuersätze über den Ändern-Schalter wie folgt an:

Ab dem 1.7.2020 müssen dann auch die Artikelpreise neu kalkuliert werden. Eine Anleitung hierzu finden Sie in der Onlinehilfe.

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Möchten Sie sich an der Diskussion beteiligen?
Hinterlassen Sie uns Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.